Sie sind hier: Aktuell
Freitag, 19.07.2024

Ein gelungener Auftakt ins Theaterjahr 2023

Die Theaterbesucher waren sich einig: so strapaziert wurden ihre Lachmuskeln lange nicht mehr. Tempo und Witz dominierten von Beginn an und gipfelten schließlich im 3. Akt in einem wahren Feuerwerk an Pointen, so dass es an beiden Aufführungstagen für die Schauspieler und Schauspielerinnen Standing Ovations gab.

Die harte und anstrengende Probenarbeit zu „Der wahre Jakob“ unter Spielleiter Michael Schwed und Regieassistentin Janina Busch verlangte dem Ensemble einiges in den vergangenen Wochen ab und zahlte sich letztendlich aus.

So fällt es schwer, im Wirrwarr und Kampf zwischen Schein und Sein, einzelne Charaktere hervorzuheben – denn es war eine rundum gelungene Leistung aller Beteiligten: Ramona Graus als gewitzte und attraktive Tänzerin Yvette, die das Leben der Pleißenbacher und insbesondere das von Stadtrat Struwe auf den Kopf stellte, ihr glühendster Verehrer, James „Bully“ Ellison (gespielt von Eric Wilhelm) mit charmantem englischen Akzent, Hubert Haupts als alter Kavalier Graf von Birkstedt, der sich ebenfalls noch für die junge Tänzerin ins Zeug legte, Benedikt Bock als „ramponierter“ junger Liebhaber, der der Grund für den Rauswurf der Tochter des Hauses (Laura Motsch) aus dem Internat war. Brilliant auch Jens Seidel in seiner Rolle als Heinrich Böcklein und unübertroffen Uwe Hahner als Stadtrat Struwe. Darüber hinaus standen auf der Bühne: Sandra Becker, Markus Schwed, Barbara Schwed, Hannelore Dietrich und Kathrin Maringer-Pala.

Eine gelungene Premiere feierte der Theaternachwuchs unter der Leitung von Kathrin Maringer-Pala als Vorprogramm mit der Kinderkomödie „Das grüne Sumpftier aus Australien“. Die noch kurz vor der Aufführung vorherrschende Nervosität und Anspannung verflog mit dem Öffnen des Vorhangs. Und auch hier würdigte das Publikum die tolle Leistung der Jüngsten des Vereins mit großem Applaus und Anerkennung.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die vielen fleißigen Helfer vor, auf und hinter der Bühne (Maske, Kostüme, Kasse, Souffleuse, Getränkeverkauf, Licht- und Tontechnik), besonders an das Bühnenbauteam, das in Windeseile zwischen den Akten das Bühnenbild umbaute.

Nun steht bald schon das nächste Projekt an, denn in wenigen Wochen beginnen die Proben für die Aufführungen im Sommer auf der Freilichtbühne. Was es dort dann zu sehen gibt, wird demnächst hier verraten…